Viele Fehlerquellen...

...beim Transport von Stahl-Coils!
Immer wieder sind wir mit Stahl-Coils befasst, die am Transport beschädigt werden; und in vielen Fällen geht es um mangelhafte Ladungssicherung und/oder Verpackung.
In diesem Beispiel sieht die Sicherung des Coils auf den ersten Blick (vom Heck des Aufliegers aus gesehen) sehr gut aus: ein Auflieger mit Mulde und ausreichenden Zurrpunkten, funktionsfähige Zurrgurte, Kantenschutz.
In Fahrtrichtung ist der Coil ausserdem formschlüssig durch zwei Stahlrungen gesichert. Deutlich zu sehen ist allerdings, dass die beiden Zurrgurte um die Rungen herum angelegt wurden - dies ist in Fahrtrichtung nicht notwendig (der Formschluss ist ja gegeben und die Rungen selbst sind nicht mit den Zurrgurten zu sichern!) und gibt dem Coil nach hinten Bewegungsspielraum...
Völlig ungeschützt ist der Coil aber gegen Nässe, selbst geringe Mengen an Spritzwasser (z.B. beim Be- und Entladen) führen hier zu Rostschäden.
In einem weiteren Fall werden die Coils liegend transportiert und gegen Nässe mit einer Folie geschützt...
...leider aber nur unzureichend: Wenige Wassertropfen (z.B. durch eine undichte Plane am Auflieger oder durch Kondenswasser) reichen bereits aus, um ganze Coils unbrauchbar zu machen!