Kleinarbeit...

... die sich trotzdem lohnt.
Mehr als 1 Million Metallteile, die in Gitterboxen lose geschüttet transportiert wurden, wurden bei einem LKW-Unfall zum Teil beschädigt, verschmutzt und vermischt. Die Lieferung umfasste mehr als zehn verschiedene Arten der Teile, die getrennt in 25 Gitterboxen aufgeteilt waren. Die Gitterboxen waren oben offen, so dass die Teile beim Umkippen des Fahrzeuges zum Grossteil ausgeleert wurden. Noch am Unfallort wurden die herausgefallenen Teile händisch wieder zurück in die Boxen gefüllt.
Im Rahmen der Schadenbesichtigung konnte vorerst nur grob geschätzt werden, wie hoch der Anteil an unbeschädigten Teilen sein würde. Beim Abwägen stellte sich zuerst heraus, dass nur eine sehr kleine Fehlmenge zu konstatieren war. Einige Gitterboxen wurden beim Unfall schwer beschädigt und mussten verschrottet werden. Aufgrund des hohen Warenwertes wurde in Abstimmung mit allen Beteiligten eine Sortierfirma beauftragt, die anhand der eigens erstellten Anweisungen die beschädigten Teile aussortierte. Die unbeschädigten Teile wurden gereinigt und sortenrein wieder in Gitterboxen gefüllt.
Nur wenige Wochen danach konnten wir die Prüfung und Abnahme der geretteten Teile gemeinsam mit dem Hersteller durchführen. Da der Anteil der unbeschädigten Teile relativ hoch war, lohnte sich der hohe Arbeitsaufwand und es konnte nach Abzug aller Kosten ein Beitrag zur Schadenminderung in der Höhe von mehr als 50% des ursprünglichen Wertes der Lieferung erzielt werden.